SEIT 1871 IM DIENST AM NÄCHSTEN
Direkt zum Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung 2020





Jahreshauptversammlung

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Unterrichtsraum im Feuerwehrgerätehaus bei der diesjährigen  Jahreshauptversammlung am 25.01.2020, zu der Vorsitzender Christian Langer besonders ersten Bürgermeister Frank Stumpf, Kreisbrandinspektor Rolf Hornfischer, alle anwesenden Ehrenmitglieder, eine Abordnung der Partnerwehr aus Saaldorf, die Stadträte Jörg-Steffen Höger, Adolf Markus, Paul-Bernhard Wagner und Manfred Zausig und die Vertreterinnen der Presse Sandra Hüttner und Simone Weibrecht begrüßte.  

Nach dem Verlesen der Tagesordnung gedachte die Versammlung ihres verstorbenen Kameraden  Helmut Narr.  Anschließend ließ Langer  in seinem Jahresbericht das Jahr 2019 Revue passieren. Von den vielen Terminen hob er den Kameradschaftsabend, den Vereinsausflug und das Maibaumfest besonders hervor.  Den Mitgliederstand bezifferte Langer auf 96 Mitglieder,  davon leisten 41 Mitglieder aktiven Dienst.

Als nächster Tagesordnungspunkt stand der Bericht des Kommandanten auf der Tagesordnung. Dieser berichtete von einem  arbeitsreichen  Jahr mit einigen Highlights.  Dazu zählte unter anderem der Besuch der Atemschutzgruppe   im Brandübungscontainer der BF Nürnberg, wobei unser ehemaliger Kamerad Daniel Mildner als Ausbilder fungierte, die Jugendleistungsprüfung, die Berufsfeuerwehrtag der Jugendgruppe, die Ehrung für 50 Jahre aktiven Dienst und gleichzeitige Verabschiedung aus dem aktiven Dienst von Jürgen Brandler, sowie die Inspektion durch Kreisbrandinspektor Hornfischer und die damit verbundene Abnahme der Leistungsprüfung. Hier sei hervorzuheben dass zwei komplette Gruppen, ohne Auffüller, die Leistungsprüfung ablegten und natürlich auch bestanden.  Weiter berichtete Popp von 6 Unterrichten und 12 Übungen im Jahr 2019 wobei die Kameradinnen und Kameraden 382 Ausbildungsstunden erbrachten. Zusätzlich wurden diverse Lehrgänge auf Landkreisebene und an der Feuerwehrschule besucht. Außerdem   fanden noch Löschmeistersitzungen statt, wurden die Kommandantenversammlungen besucht, und es gab Besprechungen mit Bürgermeister, Kreisbrandmeister und Kreisbrandinspektor.
2019 war ein ruhiges Einsatzjahr für die Feuerwehr Marxgrün, so der Kommandant. Die Wehr wurde nur zu 16 Einsätzen alarmiert. Bei den 9 Brandeinsätzen, 5 Technischen Hilfeleistungen und 2 Sicherheitswachen wurden 175 Einsatzstunden geleistet.
Popp dankte allen für ihre  geleistete Arbeit. Sein Dank ging auch  Bürgermeister Frank Stumpf, welcher immer ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr hat sowie dem Stadtrat und der Stadtverwaltung für ihre Unterstützung.

Anschließend blickte Jugendsprecher Heiko Knoll auf das Geschehen  in der Jugendgruppe zurück und berichtete von 10 Ausbildungsterminen  bei denen die Jugendlichen viel gelernt haben.  Neben den Ausbildungsterminen standen auch zahlreiche Freizeitaktivitäten auf dem Programm, wie z. B. Lasertec spielen.   Als Highlights 2019 bezeichnete Knoll das Jugendzeltlager mit Jugendleistungsmarsch  in Selbitz, die Berufsfeuerwehrtage, die Jugendleistungsprüfung, die Einsatzübungen und den Wissenstest.

Atemschutzgerätewart Florian Thümmler hob in seinen Bericht den Besuch im Brandschutzcontainer der BF Nürnberg, die Besuche in der Atemschutzanlage Münchberg und 2 Einsätze unter Atemschutz hervor. Derzeit hat die Marxgrüner Wehr 20 Atemschutzgeräteträger, so Thümmler abschließend.

Um die Versammlung nicht unnötig in die Länge zu ziehen, verzichtete  Schriftführerin Marlene Brücher auf das Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung. Alle Protokolle aus dem Jahr 2019 legte sie aus, so dass jeder diese einsehen konnte.

Vorsitzender Langer verlas stellvertretend für den beruflich verhinderten Kassier Alexander Ultsch, den Kassenbericht und berichtete von positiven Finanzen. Kassenprüfer Jörg Konrad bescheinigte dem Kassier eine einwandfreie Buchführung und bat die Versammlung um Entlastung von Kassier und Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig erteilt.

Als nächster Tagesordnungspunkt standen Beförderungen, Ehrungen und Neuaufnahmen auf dem Programm.

Für langjährige Vereinsangehörigkeit wurden geehrt:

40 Jahre: Jörg-Steffen Höger
50 Jahre: Manfred Zausig
60 Jahre: Werner Wagner

Ärmelsteifen für langjährigen Aktiven Dienst erhielten:

20 Jahre: Uta Baderschneider
40 Jahre: Jörg-Steffen Höger, er erhielt gleichzeitig von KBI Hornfischer das goldene Feuerwehrehrenkreuz

Beförderungen - Neuaufnahmen:

Oberfeuerwehrmann: Jan Müller
Oberlöschmeister: Christian Popp

Per Handschlag wurden Jennifer Hoetmann und Matthias Gausche in die Wehr aufgenommen.


Stefanie Popp gab bekannt, dass 2020 eine Kinderfeuerwehr gegründet werden soll. Hierzu wurde im Vorfeld ein Konzept erarbeitet,  welches Bürgermeister Frank Stumpf vorgelegt wurde. Die Gründungsversammlung der „Marxgrüner Löschprofis“ findet am 02. Mai statt.

Bürgermeister Frank Stumpf freute sich  in seinem Grußwort, das die Feuerwehr Marxgrün funktioniert. Das betrifft nicht nur den Aktiven Dienst, sondern auch die Kameradschaft untereinander. Wenn der Notruf gewählt wird, ist es wichtig das es gut ausgebildete Feuerwehrfrauen- und Männer gibt, die jederzeit bereit sind anderen Menschen die in Not geraten sind zu helfen und das ist hier der Fall, so Stumpf. In vielen Vereinen gibt es Probleme in der Nachwuchsförderung. Am Anfang war ich skeptisch als die Marxgrüner Wehr an ihn herantrat und  sagte dass eine Kinderfeuerwehr gegründet werden soll. Das ihm vorgelegt Konzept habe ihn überzeugt, so dass er gerne bereit war Sponsoren für die Erstausstattung der Kinderfeuerwehr zu suchen. Er wünschte den Verantwortlichen viel Glück und Erfolg für den Start der Kinderfeuerwehr. Besonders freute sich das Stadtoberhaupt über den Bericht der Jugendgruppe, hier stimmt es wirklich „von vorne bis hinten“.
Stumpf freute sich auch über die immer noch bestehende Partnerschaft der Marxgrüner und Saaldorfer Wehr. Viele Wendefreundschaften sind nach kurzer Zeit eingeschlafen, hier ist das nicht so und man besucht sich immer noch gegenseitig bei Veranstaltungen.
Abschließend dankte Stumpf allen für ihre geleistete Arbeit und wünschte immer eine gute und gesunde Rückkehr von allen Übungen und Einsätzen.

Kreisbrandinspektor Rolf Hornfischer bedankte sich für die Einladung zur Jahreshauptversammlung und berichtete  über die Arbeit im Inspektionsbereich und im Landkreis. Er dankte allen für den geleisteten Dienst im vergangen Jahr und wünschte ebenfalls eine gute und gesunde Heimkehr von allen Übungen und Einsätzen.

Zum Abschluss überreichte Kommandant Christian Popp  an Ottmar Miska, Peter Roßner,  Günter Löhner, Sebastian Brandler und Florian Thümmler ein Präsent für Ihre Arbeit in der Wehr.







.



Freiwillige Feuerwehr Marxgrün e.V.
Lichtenberger Straße 7
95119 Naila - Marxgrün
Copyright © 2020 Freiwillige Feuerwehr Marxgrün e.V.; letztes Update: 17.09.2020
Zurück zum Seiteninhalt